Der zweite Tag der Schrammstein-Tour

18.08.2016

Die Nacht in der Boofe war unruhig, da neben uns auch einige Kleintiere die Boofe als Übernachtungsplatz auserkoren haben. Nicki wurde von einer Ratte um den Schlaf gebracht, die vor ihrem Gesicht herumgehuscht ist. Glücklicherweise konnten wir die Viecher einigermaßen verscheuchen und dann weiterschlafen. Der Ausblick den wir morgens vor uns liegen haben, ist alle Strapazen wert.

Aussicht von der Boofe

Am Morgen frühstücken wir im Sonnenschein, packen unsere Sachen und brechen auf zurück in Richtung Schrammsteine. Das gute Wetter lockt viele Wanderer an und gefühlt alle 30 Sekunden grüßt man sich gegenseitig. Der Weg lohnt sich. Immer wieder haben wir einen tollen Panoramablick auf die imposanten Felsgebilde.

Ausblick auf die Schrammsteine

Etwa 3 Stunden später kommen wir zurück am Wanderparkplatz an, auf dem Erna schon geduldig auf uns wartet.

Auf dem Weg zurück nach Dresden wollen wir eigentlich noch mal bei der Bastei vorbeischauen, aber eine gesperrte Straße (mal wieder etwas ganz Neues, nach den Erfahrungen der letzten Tage :P) hindert uns daran. Also verzichten wir ein zweites Mal darauf und es geht zurück zum Reifenhändler in Dresden. Dort angekommen wird Erna schnell und unkompliziert ein neues Hinterteil verpasst.

Am Abend grillen wir mit Falk und Kiwi auf den Klippen von Plauen, einem Stadtteil von Dresden.

Morgen geht es weiter Richtung Osten.

Entfernung dieser Wanderetappe: 5,1 km

Kommentar verfassen