Eins steht fest: So kann es nicht mehr weitergehen. Wir möchten nicht mehr von einer großen Reise rund um die Welt träumen oder darüber hören oder lesen. Klar, das ist auch spannend. Aber nun ist die Zeit gekommen, selbst aktiv zu werden und eigene Erfahrungen zu sammeln.

So langsam setzen wir uns konkreter damit auseinander, welche Dinge wir für unsere große Reise an unserem Tiger noch an- und umbauen. Wir wissen schon ziemlich genau, was wir brauchen und setzen uns jetzt mit verschiedenen Herstellern auseinander. Wie passend, dass der Motorradzubehör-Hersteller SW-Motech nur knapp 20 km von uns entfernt ist und mit einem großem Event zum Tag der offenen Tür einlädt.

Egal ob mit Motorrad, Camper, Van oder Fahrrad – wenn man auf Reisen mit dem eigenen Fahrzeug unterwegs ist, bedeutet das Flexibilität und Unabhängigkeit. Für uns steht fest, dass wir auf unserer großen Reise keinesfalls darauf verzichten wollen.

Wir wollen den Schraubern, Moppedfahrern und Spezialisten unter euch die Umbauten, die wir am Tiger vorgenommen haben, nicht vorenthalten. Vielleicht helfen wir ja auch so manch einem von euch weiter, der schon lange nach der Lösung des Problems gesucht hat.

Wir wissen, dass viele Reisende stets auf der Suche nach einem geeigneten Zelt sind, das leicht und kompakt ist und zugleich die Reisekasse schont. Daher bieten wir euch im Folgenden einen ehrlichen, unabhängigen Erfahrungsbericht aus erster Hand.

Jeder, der mit dem Motorrad die Welt bereisen will, steht am Anfang vor der Frage, welches Motorrad ihn begleiten soll. In unserem Jahresrückblick klang es schon an, dieses Jahr wollen wir uns auch der Suche nach einem Reisemotorrad widmen.

Während unserer Osten-Tour hat Marian uns für den Liebster Award nominiert. Der Liebster Award besteht aus 11 Fragen, die sich Blogger gegenseitig stellen.