Zwischenstopp in Dresden 

Wir bleiben noch etwas länger in Deutschland

16.08.2016

Aufgrund der Fahrprobleme der letzten zwei Tage, geht es nach dem Frühstück zu Touratech Dresden. Neben der Werkstatt gibt es dort einen tollen, auf Motorradreisende spezialisierten Laden mit viel Zubehör, Kleidung und schicken neuen und gebrauchten Reisemotorrädern wie der Honda Africa Twin oder der 1200er GS von BMW.

Der Mechaniker der Werkstatt dort wirft einen Blick auf die Kette und kommt zu dem Schluss, dass sie zwar schon alt ist, wir aber noch weiterfahren können. Der Hinterreifen muss gewechselt werden. Da sie jedoch keinen auf Lager haben, lassen wir uns die Adresse eines Reifenhändlers geben. Dort dann die schlechte Nachricht: Auch hier ist kein Reifen vorrätig. Wir müssen bis Donnerstag auf die Bestellung eines neuen Reifens warten.

Touratech Dresden

wp-1471382176010.jpg

Touratech Dresden

Nachmittags führen Falk und Kiwi uns durch Dresden. Eine tolle Stadt, aber bis Donnerstag wollen wir nicht hier bleiben.

Frauenkirche Dresden

20160816_ostentour2016_moppedhiker_6

Dresden

20160816_ostentour2016_moppedhiker_10

Um die Wartezeit auf den Reifen zu überbrücken, haben wir uns spontan überlegt, dass wir morgen in der sächsischen Schweiz wandern gehen und boofen. Was boofen ist, erfahrt ihr morgen ;)!

Falls du uns für die 234567 Stunden Arbeit etwas zugutekommen lassen möchtest, weil du Freude an unseren Geschichten hast: Du kannst uns ein Brötchen spendieren, wenn du magst (Wird garantiert nicht für Brötchen, sondern für Bier ausgegeben).

Einmalig

Monatlich


Weiterstöbern

← vorheriger Beitrag

nächster Beitrag →

0 Comments

Trackbacks/Pingbacks

  1. 10 Dinge, die wir auf unserer Osteuropa-Reise gelernt haben - Moppedhiker - […] wir das getan, wäre uns der Reifenwechsel während unserer Reise erspart geblieben. Zum Glück waren wir noch in Deutschland und konnten…

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.